Sie sind hier: Fazit
I. Vorbemerkung

Hier geht es nicht darum, ‘mal seinen Frust loszuwerden, sondern um die Aufforderung zu einem sachlichen Blick auf einerseits unser viel zitiertes Wertesystem und andererseits die reale Lebenswirklichkeit. Wenn im Folgenden manches etwas platt / polemisch / überzogen erscheint, so ist das allein der beabsichtigten Kürze der Darstellung, die verständnisvolle Leser_innen voraussetzt, geschuldet.

II. Vorwurf

Im Ergebnis ist die Bundesregierung maßgeblich an brutalen Körper- und Menschenrechtsverletzung beteiligt.
Diese Anschuldigung ist erschreckend leicht zu begründen.

III. Begründung
  1. Die katastrophalen Folgen unseres Lebensstils werden in der Nachhaltigkeitsstrategie der Bundesregierung implizit hinreichend angesprochen.
  2. Mit der Nachhaltigkeitsstrategie soll diese Situation langfristig verbessert werden.
  3. Na prima!
  4. Oder???
  5. Oder doch nicht?
  6. Die unter 1. angesprochenen „katastrophalen Folgen“ sind mit gravierenden Menschenrechtsverletzungen verbunden.
  7. Die Ankündigung einer Besserung für die Zukunft kann nicht rechtfertigen, mit dem fort zu fahren, was im Ergebnis auf Beihilfe zur Körperverletzung hinausläuft. In der Nachhaltigkeitsstrategie wird jedoch in wichtigen Teilen nur auf zukünftige Verbesserungen gehofft.
  8. Stellt sich also die Frage, ob die Bundesregierung gar keine anderen Möglichkeiten hat, als über gutes Zureden und finanzielle Unterstützung, den Handel mit Waren zu unterbinden oder wenigstens zu erschweren, die unter menschenverachtenden Bedingungen hergestellt wurden.
  9. Doch, sie hat.
  10. Ein Importverbot oder angemessene Strafzölle könnten in der EU initiiert werden. In der Nachhaltigkeitsstrategie der Bundesregierung finden sich solche Maßnahmen nicht.
  11. Schneller ginge eine Gesetzesinitiative im Bundestag, der den Handel mit Waren untersagt, die nicht die Nachhaltigkeitskriterien erfüllen. Auch dazu findet sich nichts in der Nachhaltigkeitsstrategie.

Wann beginnt die Staatsanwaltschaft mit Ermittlungen gegen die Bundesregierung wegen unterlassener Hilfeleistung für die Menschen, die unter unserem Lebensstil leiden?
Ach ja – sie ist ja durch ihre Immuität geschützt.
Allerdings: Der Bundestag kann die Aufhebung der Immunität beschließen???